BEFORE & AFTER

Meine Projekte umfassen regelmäßig sowohl kleine als auch große Aufträge, die von einigen wenigen Fotos bis hin zu einer großen Anzahl von Aufnahmen variieren. Unabhängig vom Umfang eines Auftrags, strebe ich mit meinen Fotografien eine gleichbleibend hohe Qualität an. Diese Qualität beeinflusse ich in drei entscheidenden Phasen der Fotografie. In der 1. Phase konzentriere ich mich auf die Wahl des zu fotografierenden Objekts, den optimalen Blickwinkel und Bildausschnitt. In der 2. Phase nutze ich das Spiel von Licht und Schatten sowie die Belichtungszeit, um dem Bild Struktur und Tiefe zu verleihen. Zum Ende der Phase 2 entsteht das eigentliche Foto in der Kamera, das in der Phase 3 am Computer nachbearbeitet werden kann. Für eine gute Fotografie ist es erforderlich, in allen drei Phasen geeignete Methoden der Fotografie zu kennen und diese sinnvoll einzusetzen. So entsteht eine realitätsgetreue Aufnahme, die weder fad oder langweilig erscheint, noch künstlich oder überarbeitet wirkt. Die digitale Nachbearbeitung ist daher nicht mit einer Bildmanipulation gleichzusetzen, sondern stellt einen essentiellen Bestandteil meiner Fotoentwicklung dar. Betrachten Sie hierzu die Beispiele unten.

 

Vergleichen Sie ein normal belichtetes Foto mit der vollständig ausgeleuchteten, ausgerichteten und bearbeiteten Aufnahme. Bewegen Sie den Mauszeiger über ein Foto, um die unbearbeitete Version anzuzeigen.